Wesentliche Schritte für die Vorbereitung eines Swinger Treffens

Wesentliche Schritte für die Vorbereitung eines Swinger Treffens

Die Menschen wünschen sich viele Dinge im Leben. Ein großes Haus, ein “starkes” Auto und möglich auch eine geräumige Garage, einen gut bezahlten Job, Freunde, Komfort, Ausgewogenheit und ein Aussehen, das niemanden erschrecken könnte (nur für die Männer gültig, Frauen geben sich nicht mit weniger zufrieden... sie wollen ALLE in den Schatten stellen).

Unter den existentiellen Ambitionen befinden sich auch die Erwartungen was Sex anbetrifft. Die erste Anforderung, die auf der Liste der Mehrheit steht, hängt mit Quantität und Qualität zusammen. Der Sex sollte vorhanden und gut sein. In dieser Hinsicht ist die Meinung einstimmig. Was daraus folgt, hängt von jedem selbst ab.

In einem Ozean von unendlichen Möglichkeiten schwimmt auch ein Lebensstil, der auf den Austausch von Partnern basiert und auf die Freude mit anderen Partnern “teilen”. Sie ist die Version, die Menschen die nicht in der Lage sind anders als frei zu leben angenommen haben (sie mögen Monogamie nicht, auch die Untreue nicht und die Verhaltensnormen ersticken ihre Begeisterung).

Neben den “Profis” gibt es auch die nicht Eingeweihten, die ihrem Beispiel folgen wollen, aber sie wissen nicht wie sie anfangen sollen. Jedoch handelt es dabei um ein entscheidender Schritt und nicht um die Planung einer Wochenendreise. In ihrer Haut zu sein ist nicht ganz so einfach.

Wenn auch Sie mit offenen Augen von heftigen Liebesaffären mit dem Partner zusammen mit anderen Gäste träumen, dann wird es höchste Zeit eine Reihe von Aspekten zu klären.

Die Entscheidung für den Übergang vom Träumen zum Handeln sollte nicht über Nacht genommen werden, weil sie für immer Ihre Zukunft beeinträchtigen kann, egal ob Sie mit einer vorübergehenden Beziehung spielen (in diesem Fall ist es möglich, schneller als Sie denken “zur Tat zu schreiten”) oder stolz eine dauerhafte emotionale Beziehung haben (dabei besteht aber das Risiko von unangenehmeren Überraschungen als die Fliege in der Suppe im Restaurant).

Warum sollte eine Denkzeit (und Denkmuster) notwendig sein?

1.-Wenn man einmal den Weg für ein solches intimes Abenteurer eingeschlagen hat, kann man später nichts mehr ändern. Genau wie der Verlust der Jungfräulichkeit. “Den Schock” kann man nicht einmal mit einer Armee von hartnäckigen Psychologen vermindern.

2.-Eine solche radikale Änderung, wie das Schlafzimmer in ein Spielzimmer für mehrere Leute zu verwandeln, kann die Hauptbeziehung ruinieren oder im Gegenteil sie verbessern (eine Wahrscheinlichkeit ist in beiden Fällen schwer vorherzusagen). Trotz der inhärenten Begeisterung sollte immer Vorsicht herrschen und egal, wie eintönig die ersten Analysen sein sollten, was der Genuss und Nervenkitzel angeht, die man erlebt wenn ins Bett mit anderen Personen hüpft, scheint weiter die Geduld das Schlüsselelement zu sein.

3.-Der Zweck dieser Art von Experimente ist völlig auf das Vergnügen ausgerichtet und auf keinen Fall auf die Anhäufung von dauerhaften Trauma. Dinge, die in Eile getan worden sind, haben manchmal diese Auswirkung.

Der erste Schritt wäre also, nehmen Sie sich reichlich Zeit (die Chancen werden schon nicht verschwinden).

Zweitens, stellen Sie klar, was Ihre Motivation ist. Woher kommt der Wunsch, die nächste “Level” zu erreichen? Aus Langeweile und die Vorhersehbarkeit des Lebens zu zweit, aus Neugier auf Bisexualität oder aus dem Bedürfnis ausgefallene Fantasien zu verwirklichen...? Indem Sie den Ursprung des Wunsches verstehen, werden Sie auch wissen, wohin Sie sich bewegen. Die Triebkraft unserer eigenen Taten zu kennen, einschließlich denen von “fleischlichen” Natur, verringert auf keiner Weise den Charme des eigentlichen Zwecks. Im Gegenteil, die Orgasmen werden noch heftiger, wenn wir genau wissen, warum wir in der Gruppe es tun wollen und nicht zu zweit oder warum der Gedanken, den Partner mit anderen Personen zu teilen, uns wie ein Wiegenlied beruhigt.

Drittens: Während Sie “das neue Terrain erkunden”, versuchen Sie weiter miteinander zu kommunizieren. Es ist nicht angebracht, den Partner einen Tag vor der “Premiere” zu warnen und auch nicht ihm zum Geburtstag (“anstelle des traditionellen Blumenstraußes habe ich die Nachbarn von nebenan mitgebracht, um uns unter der Dusche Gesellschaft zu leisten”) eine unanständige Überraschung zu machen oder sich der emotionalen Erpressung zu Nutze machen, so dass die Zustimmung ausschließlich unter dem Druck ihrer eigenen Wünsche erhalten wird. Beide Seiten müssen ihre Interesse dafür zeigen. Sonst wird ein “Abschluss” mit den Nerven am Ende oder zuschlagen von Türen, eine Gewissheit.

Der vierte Schritt wäre, die Vorteile und Nachteile zu antizipieren. Die Idealisierung der Liebesbeziehungen mit mehreren Protagonisten mag verlockend sein, aber nicht verheißungsvoll. Eine Auflistung möglicher Vorteile und Nachteile erleichtert die “Mission” und hält die vielen (potentiellen) Schwierigkeiten davon fern. In diesem Zusammenhang wird jeder eingeladen, seine Ängste und Erwartungen, Anregungen oder geheimen Wünsche ganz ehrlich zu gestehen.

Wenn sich die Visionen unterscheiden, dann kommt die Verhandlung ins Spiel. Sie brauchen kein Anwalt vom Beruf sein, um Ihre Sichtweise durchsetzen zu können. Mit etwas Glück und einigen überzeugende Argumente, lässt sich die “Auseinandersetzung” beheben. Selbstverständlich wird es leichter, wenn die “verwandte Seele” von Anfang an auf der gleichen Wellenlänge ist (oder aus der zukünftigen “Landschaft” gänzlich fällt).

Was folgt dann, nach dem großen Tag der positiven Entscheidung? Auf keinen Fall plötzlich zu den Taten schreiten. Die natürliche Ordnung sagt, dass, nachdem eine Entscheidung getroffen wurde, der fünfte Schritt kommt: das Dokumentieren. Das Internet ist voll von Artikeln und Tipps über Orte, an denen das Swingen praktiziert wird, soziale Plattformen wo man miteinander kommuniziert, persönliche Geschichten usw.

Die Sammlung von relevanten Informationen, eine genau Kenntnis über die Arten von Liebhaber dieser besonderen Liebe, die Vertrautheit mit ihren (sexueller oder nicht sexueller) Interaktionsmuster, sind die nächsten Schritte neben den Treffen zum diesem Sozialisierungsthema, mit anderen Worten Diskussionen und die Identifizierung von potenziellen Partner.

Man muss sich seinem Verhalten stellen und es sollte anständig und echt sein. Ohne Missbräuchen oder Verletzungen der Grenzen. Ihr Ruf auf diesem Gebiet wird Sie für eine Weile folgen und wenn Sie kein Ausgestoßene in der Welt der Swingern werden wollen, dann versuchen Sie eine gute Figur (einen guten Eindruck) von Anfang an zu machen. Es wäre traurig, einen unerwünschten Ruf zu bekommen, noch bevor Sie sich eigentlich auf den Weg gemacht haben soll.

Lernen Sie außerdem, positiv auf die Ablehnungen zu reagieren! Nicht unbedingt mit einem falschen Lächeln oder Konfetti-Explosionen, sondern mit einer vernünftigen Haltung. Die Flexibilität der Gruppe bedeutet nicht ein Mangel an Regeln und Vorlieben. Nehmen Sie die Menschen, so wie sie sind und dringen Sie nicht in ihre Welt ein.

Von da an ist nur noch ein kleiner Schritt bis zum Erleben seines Traumes. Nur ein einziger...

Viel Erfolg!

Quelle: www.interswingers.com