“Erlaubt” und “Verboten” in der Konversation mit einer Escort Dame

“Erlaubt” und “Verboten” in der Konversation mit einer Escort Dame

Das gute an einem Verhältnis mit einer Escort Dame ist, dass der Mann ist von der Verpflichtung befreit, seine Partnerin verbal “anzuheizen” indem er Sonette von Shakespeare rezitiert oder ihre perfekt geformte Nacktheit lobt.

Jedoch, einige Kunden fühlen sich wohl, wenn sie ihre “Nummer” mit einigen erotischen Sprüchen begleitet um die Stimmung ein wenig anzuheizen. Und falls beide Freude daran haben, dann folgt die Freiheit auch gleich.

Solche Art von Entspannung muss jedoch eingeschränkt werden, weil ist nicht gerade empfohlen, wenn jede sinnliches und von Hormonen produziertes Märchen aus dem Mund herauskommen darf. Manchmal wird es schlimmer als besser.

Wie Sie den Unterschied feststellen können zwischen was erlaubt und was verboten ist in einem intimen Akt mit einer bezahlten Person. Einige Richtideen wären für Sie hilfreich:

So ja...

1.-“Es ist mir unmöglich, dich nicht zu berühren!” Das ist der eigentliche Hauptzweck des Treffens. Das bedeutet, Anfassen auf die möglich gewagteste Art und Weise (selbstverständlich, nicht nur die betreffende Person aus der Ferne betrachten oder mit ihr persönliche Theorien über das jenseitige Leben zu besprechen). Daher, die Entäußerung der Zustand rundet harmonisch das Bild ab.

2.-“Du hast ein toller Geschmack!” Wahrscheinlich sie weißt inzwischen schon, dass die Männchen ihre Qualität schätzen. Andernfalls, wäre ihre Agenda nicht vollständig voll mit Terminen und verzweifelte Notfälle, wie eine Gallenkrise. Es kann aber nicht schaden, dass lauter zu sagen. Es ist gut für die Psyche.

3.-“Du bist so sexy!” Die Feststellung wird sie nicht umhauen weil sie schon gewohnt ist, dass man ihr ständig über diese genetische Fehlbindung erinnert. Die Verbalisierung dieser Deutlichkeit bestätigt jedoch die Tatsache, dass Sie die beste Wahl getroffen haben und ermutigt Sie weiter zu machen mit gutem Gewissen und strahlende Augen von den nackten Anblick begeistert.

4.-“Ich liebe deinen Mund/Titten/Arsch!” Die Liste der Anbetungen kann um jeden Bereich der faszinierend genug ist, erweitert werden und ist ergänzt (wie sonst?) mit spezifischen Maßnahmen die, die gemietete Person einbezieht. Beachten Sie, jedoch! Denken Sie daran, dass die “Verehrung” eine gewisse Haltbarkeit hat und erlischt gleich nach dem Sie durch die Ausgangstür gehen.

5.-“Ich will jeden Zentimeter deines Körpers erforschen!” Nicht umsonst hat die Dame gebadet, sich epiliert, eingecremt und parfümiert (es wäre besser, wenn Sie genau wie die “Prinzessin” das tun, wenigstens bei den grundlegenden Kapiteln der Körperpflege). Die Bemerkung lässt Ihrer Phantasie freien Lauf und gibt den Start der wilden Liebe ohne Einschränkung und ohne Reue.

 

So nicht...

1.-“Wie wäre es mit einer Massage?” Selbstverständlich, man könnte den Vorschlag nur begrüßen wenn damit ein unanständiges Spiel mit den (aufdringlichen) Fingern gemeint ist und nicht das klassische Kneten der Schulterblätter um die starken Rückenschmerzen einer Großmutter zu vertreiben.

2.-“Du kannst ruhig schlafen, ich werde hier sitzen und über dich wachen!” Es ist kein großes Drama wenn die Partie schnell endet, schneller als die vorgeschriebene Frist und damit genügend Zeit bleibt, um eine zweite Runde zu planen. Anstatt einzuschlafen denken Sie sich alberne Geschichten aus. Aber, nur solche sexuellen. Vorschläge wie “lass uns ins Bett gehe, ich werde deine Haare streicheln und dich begierig anschauen” oder “ich will sehen wie du dieses großes Stück Pizza isst” klingen bizarr und viel zu... häuslich.

3.-“Wo warst du mein ganzes Leben lang?” Eine Frage die ein gewisser Sinn hat, falls sie in einem spezifischen Kontext, der Zigarette danach, gesagt sein soll. Aber nicht mehr! Ansonsten kann sich die Atmosphäre in einer lästigen, nervigen und peinlichen Zustand der Unannehmlichkeit ändern.

4.-“Neben dir aufzuwachen ist angenehmer als dich zu haben!” (ein Gedanke gültig für die Begierigen die Erfahrung von einer einfachen Stunde auf eine ganze Nacht verlängern möchten). Und die Dame bevorzugt lieber ihr Geld zu nehmen, als ihre sentimentalen und ekligen Phrasen hören zu müssen, aber wenn ihren starken Nerven helfen werden etwas mehr zu bekommen sie wird das auch tun. Mit der Erwähnung, dass ihre Anpassungsfähigkeit und Interessen Ihren kümmerlichen Pathos nicht annulliert (in diesem Fall).

5.-“Ich möchte dir etwas Leckeres zubereiten!” Die Professionelle, die zum persönlichen Wohnsitz bestellt wurde samt der Tasche mit Handschellen und Kondome und durchsichtige Unterwäsche unter dem winzigen Lederrock, wird von einer solchen Einladung wie ein Blitz aus heiterem Himmel getroffen. Wie soll sie reagieren? Und was wird geschehen, überhaupt? Kommt der Sex vor oder nach dem Essen? Werden Sie ihr auch eine Zahnbürste zum Auffrischen oder haben Sie vielleicht ein Fetisch mit dem, nach Lachs, Bratkartoffeln und Erbsen riechenden Atem? Soll sie lieber behaupten, dass sie eine Diät macht? Oder...?

Seien Sie sehr vorsichtig, die Freundlichkeiten sind nützlich, aber die Extreme stören nur.

* * *

Auch wenn, dank ihr angemessenes Verhalten gegenüber der schönen Dame, keine Rabatte oder Gutachten und Anerkennungen bekommen, die Vorgehensweise hat Auswirkungen auf die Veranstaltung als Ganzes und auf die Antwort auf potenzielle zukünftige Anfragen.

Quelle:www.eroticnote.com